Verbindung beflügelt
www.kobranet.de

Regionale Kooperation zwischen Schülerfirmen und Unternehmen

01. September 2015

Das Projekt endet, aber...

Das Projekt "Wirt werden" endete am 31.12.2014. Die Servicestelle-Schülerfirmen dankt den Förderern, Ministerium für Wirtschaft und Energie sowie Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, die diese Arbeit ermöglichten.

Ab September 2015 gibt es ein vom Europäischen Sozialfond(ESF) finanziertes Projekt "Schule mit Unternehmergeist", das in der Servicestelle-Schülerfirmen von den Mitarbeiterinnen Anne Sieber und Stefanie Mensching umgesetzt wird. Ziel ist es Handlungsräume für Entrepreneurship-Education zu schaffen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der kobra.net GmbH.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!


29. April 2015

Ungeahnte Dimensionen

Die CLINTON Großhandels-GmbH in Hoppegarten bei Berlin gewährte interessierten Projektbegleiter/innen einen Blick in ihren Logistikbereich. Die Logistikleiter, Herr Prestel und Herr Paasche, führten durch die zwei Lagergebäude, die momentan dafür sorgen, dass alle Shops und Partner mit bis zu 3000 Paketen täglich beliefert werden. Da das 2007 erbaute, 18.000 m² große, vollautomatische Lager bereits an seine Grenzen stößt, wird gerade ein weiterer Gebäudekomplex, die CLINTON Europazentrale, mit 55.000 m² gebaut. Auch dieses konnte die Gruppe besichtigen.


DSC01892

DSC01889

Vor der CLINTON Europazentrale

23. März 2015

Fleisch, aber auch Gemüse...

... wurde bei dieser Aktion zwischen der Fleischerei Kaminski und der Schülerfirma "Schülercafé Krümelkeks" zubereitet. Die Kooperation zwischen der Schülerfirma der Grund- und Oberschule Wriezen und der Fleischerei aus Oderaue wurde im letzten Jahr geschlossen, um von den Erfahrungen des Unternehmens beim Partyservice zu profitieren. Die Schülerinnen und Schüler wünschten sich Unterstützung bei der Planung, Herstellung und Kalkulation eines Buffets. Heute zeigte Erwin Kaminski wie belegte Baguette hergerichtet werden und eine Filet-Champignon-Pfanne zubereitet wird.


IMG_4447
IMG_4506
IMG_4542

20. Januar 2015

Im Gläsernen Kochstudio auf der 80. Grünen Woche

In der Brandenburghalle im Gläsernen Kochstudio ermöglichte pro agro das Projekt "Wirt werden" zu präsentieren. Dem Moderator Herrn Olle beantwortete Frau Weinkauf die Fragen zum Projekt und verwies auf die Aufstellmappe. Zwei Schülerfirmen aus Brandenburg konnten ihren Beitrag zum Projekt vorstellen. Die Durstlöscher aus Strausberg bereiteten mit Hilfe des Spitzenkochs Herr Schwarz von der Metro Akademie Woltersdorf klassische Burger zu. Selbsthergestelltes Gemüsesalz wurde von Pankeimbiss aus Schwanebeck vorgestellt.


vb_aktuelles_grünewochedurstlöschert
vb_aktuelles_grünewochepankeimbiss
vb_aktuelles_grünewochegesamt

15. Dezember 2014

Herausgabe der Aufstellmappe "Wirt werden."

Zum Ende des Projektes "Wirt werden." hat die Servicestelle-Schülerfirmen eine Aufstellmappe herausgegeben, in der zehn Qualitätsstandards für Schülerfirmen im Bereich Pausenversorgung und Catering, mit vielen praktischen Tipps zur Umsetzung, beschrieben werden. Ergänzt werden diese durch Informationen zu den Ausbildungsberufen, eine Übersicht über Kontaktmöglichkeiten, verschiedene Arbeitsmaterialien und Rezepte. Der Inhalt der Mappe kann auf dieser Website unter Materialien als PDF heruntergeladen werden.


Wiw Web TitelOpti

19. November 2014

Zeichen zur Gründerwoche

Anläßlich der diesjährigen Gründerwoche fand eine Luftballonaktion an der Oberlinschule Potsdam statt. Im Mittelpunkt stand die Übergabe der "Qualitätssiegel Schülerfirmen" an die Let´s Eat S-OHG der Oberlinschule und der PraLenné Schülergenossenschaft der Lenné Schule Potsdam. Im Beisein des Staatssekretärs für Bildung, Dr. Drescher, stiegen anschließend 750 Luftballons in den Potsdamer Himmel. Let´s Eat ist eine der am Projekt "Wirt werden." teilnehmenden Schülerfirmen, die einmal wöchentlich in der Oberlinschule ein leckeres Menü anbieten und dieses auch servieren. Als bundesweit beste Schülerfirma wurde am 18.11.2014 die Schülerfirma "Medien & Büro SAG" ausgezeichnet, eine Schülerfirma, die bei den voran gegangenen Projekten "Grün im Geschäft", "Verbindung beflügelt", "Wer wirbt gewinnt" und "Das Gelbe in Grün" immer aktiv teilgenommen hat.


MAZ-Artikel

12. November 2014

Regionales professionell

Die Schülerinnen und Schüler der Potsdamer Schülerfirma "Let´s eat" haben heute professionelle Unterstützung gehabt, um ihren Kunden ein Vier-Gänge-Menü aus regionalen Produkten zuzubereiten. Herr Poel von der Firma "essenzzeit CATERING" traf sich bereits im Oktober mit den Schülern der Oberlinschule. Dieses erste Treffen diente dem gegenseitigen Kennenlernen sowie um gemeinsam die Menüfolge zu planen, zu kalkulieren und den Einkaufszettel zu erstellen. Die regionalen Zutaten kauften die Schüler im Babelsberger Regioladen. Zurück in der Schule wurde nach einer kurzen Arbeitseinweisung und unter Anleitung von Herrn Poel innerhalb von zwei Stunden das komplette Menü erstellt. Viele Kunden kamen extra in die Küche, um das schmackhafte Essen zu loben. Im nächsten Schulhalbjahr wird es eine Wiederholung der Aktion geben!


vb_aktuelles_oberlinschule_möhren

Putzen und Schneiden der Zutaten

vb_aktuelles_oberlinschule_kartoffelschneiden hoch

Jeder bringt seine Fähigkeiten ein

vb_aktuelles_oberlinschule_eierkuchen

Richtiges Verteilen einer bestimmten Menge Teiges

07. November 2014

Fachaustausch mit Starkoch

Die Lavendelkinder der Wilhelm-Busch-Grundschule Königs Wusterhausen fuhren als Gewinner der Pausenbrot-Aktion der Zeitschrift Tina und des Unternehmens EMSA ins Museumsdorf am Kiekeberg bei Hamburg. Dort trafen die Schülerinnen und Schüler mit dem Starkoch Christian Rach zusammen, der der Jury angehörte. Nach einem fachlichen Austausch ging es in die historische Backstube, wo neben Brötchen verschiedene Brotaufstriche zubereitet wurden. Ein aufregender Tag, den sich die Lavendelkinder mit ihrem Wettbewerbsbeitrag, einer leckeren Kräuterbutter, redlich verdient haben.


vb_sf_lavendelkids_Tina14

Artikel über die Gewinner der Aktion

vb_sf_lavendelkids_Tina15

Artikel über die Reise

04. November 2014

Kochen mit Sanddorn im Frucht-Erlebnis-Garten Petzow

Zwei Schülerfirmen konnten die Sanddornprodukte der Christine Berger GmbH & Co. KG bei einer Betriebsbesichtigung mit Kochkurs kennen und schmecken lernen. Nach einer Führung durch Frau Bleich und einer ersten Verkostung von Sanddornsaft ging es in die Küche des Restaurants "Orangerie". Dort bereiteten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Herrn Socher, dem Küchenchef, vier verschiedene Gerichte zu: eine Kartoffelsuppe, Sanddornnudeln mit Pesto, gebackene Rote-Beete sowie eine Sanddorn-Schoko-Tarte. Anschließend ließen es sich nicht nur die jungen Köche sondern auch Angestellte in ihrer Mittagspause schmecken.


vb_aktuelles_Petzow1
vb_aktuelles_Petzow2
vb_aktuelles_Petzow3
vb_aktuelles_Petzow4

09. und 10. Oktober 2014

Qualifizierung für Schülerfirmen der Pausenversorgung

An zwei Tagen wurden acht Schülerfirmen der Projekte „Wirt werden“ und „Wege finden“ in der Ev. Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Hirschluch fortgebildet. In den Workshops lernten die Schülerinnen und Schüler unter professioneller Anleitung Rohkost zu schneiden, ein vegetarisches Mittagsgericht zuzubereiten, Tische einzudecken und Servietten zu brechen, Speisen zu flambieren, Brotaufstriche sowie Salate aus regionalen und saisonalen Produkten herzustellen und Menükarten zu gestalten. Die Referenten waren Anna Meier, Anne Wiedemann, Mike Hasert, Andreas Naurath und Uwe Walther. Die Projektbegleiter wurden ebenfalls in Workshops fortgebildet. Am Donnerstag zeigte ihnen die Schülerfirma M&B aus Potsdam wie gute Produktfotografie gelingt und am Freitag vermittelte Steffen Streu, der Pressesprecher im MWE, was gute Pressearbeit ausmacht.


vb_qualihirschluch_küche
vb_qualihirschluch_service
vb_qualihirschluch_brotaufstriche
vb_qualihirschluch_menükarten

29. September 2014

Backen ist Männersache

12 junge Männer von drei Brandenburger Schülerfirmen lernten in der Küche der METRO Schönefeld wie Profis eine Pizza backen. Herr Schwarz, der Leiter der METRO ACADEMY, war bereit sein Wissen den Schülern zu vermitteln. Zuerst wurde das Rezept durchgesprochen, die Besonderheiten des Pizzateiges erläutert, eine eigene Pizza mit einem verkaufsfördernden Namen kreiert. Dann ging es mit einem Einkaufszettel in den Markt, um fehlende Zutaten einzukaufen. Nach dem Händewaschen ging es dann an die Arbeit. Alle Zutaten abwiegen, Teig ausrollen, belegen und im Pizzaofen backen. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Hackfleisch-Spiegelei-Pizza, Chorizo-Scampi-Pizza, Walnuss-Birnen-Pizza... In jedem Fall sehr lecker! Abschließend wurden der Einkaufs- und der Verkaufspreis ermittelt. Mit vielen Anregungen und neuen Ideen ging es nach dem Säubern der Küche nachhause.


vb_ww_metroacademy_teig

Die Menge machts!

vb_ww_metroacademy_belegen

Herr Schwarz gibt Hinweise zur richtigen Teigstärke.

vb_ww_metroacademy_backen

Ohne den richtigen Ofen gehts nicht!

Pressemitteilung

18. Juni 2014

Erste Aktion im Projekt "Wirt werden" umgesetzt

"Die Durstlöscher" der Clara-Zetkin-Schule Strausberg kreierten zu ihrem 10-jährigen Firmenjubiläum einen "StrausBurger" mit einer besonderen Sauce und einen "BrandenBurger" aus regionalen Zutaten. Sie bekamen Unterstützung von einem gelernten Koch Herrn Behrens und einem Hotelfachmann Herrn Piester. Die Planungen zum Jubiläum, mit dem Recherchieren von Burgerrezepten, liefen parallel zu einer Wettbewerbsteilnahme bei LANDaktiv, dem Recherchieren von Brandenburger Spezialitäten, so dass sich beides gegenseitig inspirierte. Der für das Logo zusammengesetzte "BrandenBurger" wurde umgesetzt mit: Kanubrot, eigenem Kürbissenf, Zuchtpilz, Uckerkas, Beelitzer Spargel, Spreewälder Gurke, Werder Tomate, Apfel und Birne sowie Erdbeere, Minzfrischkäsesauce und Eberswalder Spritzkuchen. Er hat tatsächlich geschmeckt! So kreativ und ungewöhnlich können Schülerfirmenergebnisse sein! Das wurde auch mit der Übergabe des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gewürdigt.


vb_s_pv_durstloescher_StrausBurger

StrausBurger

vb_s_pv_durstloescher_BrandenBurger

BrandenBurger

vb_s_pv_durstloescher_Übergabe Siegel

Übergabe des Qualitätssiegels

30. April 2014

Sieben Schülerfirmen sind bei "Wirt werden" dabei

Nach dem Auftakttreffen haben sich sieben Schülerfirmen mit ihren Ideen für eine gemeinsame Aktion mit einem Unternehmen der Hotellerie und Gastronomie verbindlich angemeldet. Mit dabei sind: "Die Durstlöscher" aus Strausberg, "Funky Meal" aus Potsdam, "Kantshop" aus Falkensee, "Krümelkeks" aus Wriezen, "Kultur Küche" aus Forst, "Panke-Imbiss" aus Schwanebeck und "Snackstübchen" aus Templin. Ihre Ideen sind unter den Einträben bei Schülerfirmen nachzulesen.


20. März 2014

Auftakttreffen zu "Wirt werden"

Fünfzehn Projektbegleiter/-innen von Schülerfirmen mit Pausenversorgung/Catering sind bei kobra.net zu einem Informations- und Erfahrungsaustausch zum Projekt "Wirt werden" zusammengetroffen. Sie setzten sich mit Qualitätsstandards der Gemeinschaftsverpflegung auseinander, an denen sich auch Schülerfirmen dieser Branche orientieren können. Anschließend gewährten zwei Potsdamer Unternehmen, Systemgastronomie "World of Pizza" und Gemeinschaftsgastronomie "essenzzeit", Einblick in die Praxis. Die Projektbeleiter/-innen erfuhren anschaulich, wie Qualitätsstandards umgesetzt, Arbeitsabläufe organisiert und verschiedene Tätigkeiten koordiniert sowie welche Listen geführt werden.


vb_aktuelles_Ez_Leitungen
vb_aktuelles_Ez_Küche
vb_aktuelles_WoP_Arbeitsorganisation
vb_aktuelles_WoP_Organisation

Praxiseinblicke gegeben von Herrn Poel von essenzzeit; und Frau Flores Arce von World of Pizza

17. Februar 2014

Wirt werden. Schülerfirmen im Bereich Pausenversorgung/Catering

Ab März startet das neue Projekt „Wirt werden“. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die Qualität in Schülerfirmen im Bereich Pausenversorgung/Catering zu erhöhen. In Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen sollen konkrete Projekte, wie Sinnesschulungen, Probieraktionen oder Kochworkshops umgesetzt werden. Um sich kennen zu lernen und Schüler/-innen Einblicke in die betriebliche Arbeitsweise zu gewähren sollen Betriebsbesichtigungen durchgeführt werden. Alle Aktivitäten werden dokumentiert und dienen einem didaktischen Material, dass die Qualitätsstandards, Infomaterial, Arbeitsblätter sowie einen Rezeptteil enthält. Die Servicestelle-Schülerfirmen unterstützt die teilnehmenden Schülerfirmen mit Beratung, Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Kooperationspartner, Anbieten zentraler Qualifizierungen und Projektmitteln.


Ansprache der Unternehmen in der Hotellerie und Gastronomie

28. November 2013

Neue Broschüre über Nachhaltigkeit durch Zusammenarbeit

Auf dem ersten Brandenburger Schülerfirmentag stellte die Servicestelle-Schülerfirmen die neue Broschüre "Grün im Geschäft. Nachhaltigkeit in Schülerfirmen durch Zusammenarbeit mit regionalen Wirtschaftspartnern" vor. In ihr berichten Schülerfirmen aller Schulformen und Partner aus Wirtschaft, Verwaltung und Kammern über ihre Erfahrungen auf den Gebieten Nachhaltigkeit und Kooperation. Ein Materialteil gibt vor allem Schülerfirmen Hilfen zur selbständigen Umsetzung. Sie können gern ein Exemplar bei uns unter info@service-schuelerfirmen.de anfordern.


28. November 2013

Brandenburgischer Schülerfirmentag "Schule trifft Wirtschaft"

Das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten veranstaltete in diesem Jahr zum ersten Mal einen landesweiten Schülerfirmentag und zeichnete gelungene Kooperationen zwischen Schülerfirmen und Unternehmen aus. In der Waschhausarena bekamen die Schülerfirmen am Vormittag viele Anregungen in den Workshops: Cocktails-show-mixen, gesunde Snacks zubereiten, Schokoladenmanufaktur, Guerilla-Marketing und Veranstaltungstechnik . Nachmittags wurde in Anwesenheit des Ministers Ralf Christoffers und der Bildungsministerin Dr. Martina Münch das Engagement der Projekte gewürdigt.


vb_bsft_workshop

so süß kann Schülerfirmenarbeit sein

vb_bsft_minister

Ministerin Münch und Minister Christoffers im Gespräch

vb_bsft_urkunde

JST und BASF - eine von 20 ausgezeichneten Kooperationen

12. November 2013

Green Day - Orientierungstag in grünen Berufen

12 Brandenburger Unternehmen, Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen bieten Schülerinnen und Schülern der 8. - 13. Klasse Veranstaltungen an, in denen sie ihr Engagement für Umwelt- und Klimaschutz zeigen. Auf der Internet-Plattform www.greenday2013.de können sich einzelne Schüler oder Schülergruppen diese Veranstaltungen suchen und sich direkt anmelden.


24. September 2013

Anderen bei der Arbeit zuschauen - dagegen hat in Biesenthal niemand etwas

Die Lobetaler Bio-Molkerei zeigte zwei Schülerfirmen wie Bio-Joghurt abgefüllt wird. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren woher die Milch für den Joghurt kommt, wie sie verarbeitet wird und was beim Abfüllen zu beachten ist. Bei einer Verkostung galt es herauszufinden, welche Sorten im Angebot sind. In der Ziergärtnerei, die ebenfalls am Standort Biesenthal produziert, konnten die Kinder und Jugendlichen sehen, welche saisonalen Arbeiten in den Gewächshäusern ausgeführt werden müssen und wie die Pflanzen über Zisternen mit Regenwasser bewässert werden.


vb_exkursion_Molkerei_1

In der gläsernen Molkerei

vb_exkursion_Molkerei_2

Spannung bei der Verkostung

vb_exkursion_Ziergärtnerei a

Hinter Glas im Gewächshaus

17. September 2013

Hochzeit bei Mercedes-Benz in Ludwigsfelde

Auf dem Betriebsgelände von Mercedes-Benz in Ludwigsfelde trafen sich drei Brandenburger Schülerfirmen zu einer Betriebsführung . Den Schülerinnen und Schülern wurde anschaulich gezeigt, wie der Sprinter hergestellt wird. Sie erhielten Einblick in den Rohbau, die Lackiererei und die Endmontage. Hier erlebten sie die Hochzeit - die Verbindung von Fahrgestell und Karosserie. Fasziniert waren alle von den Robotern, die sich auf engstem Raum über sechs Achsen drehen können. In puncto Nachhaltigkeit erfuhren sie, dass z.B. im Bereich Umwelt modernste Anlagen in der Lackiererei dafür sorgen, dass die Lösungsmittel in der Abluft nahezu eliminiert werden konnten.


vb_exkursion_mercedes

Leider durfte während der Führung nicht fotografiert werden.

07. September 2013

Qualifizierung von Schülerfirmen zur Nachhaltigkeit

Auf einer zweitägigen Qualifizierung in der Jugendbildungsstätte Werftpfuhl setzten sich 10 Schülerfirmen mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander. In vier Workshops machten sie sich mit den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit vertraut. Dabei lernten sie unter anderem, dass die ökologische Dimension mit dem ökologischen Fussabdruck, die soziale Dimension mit der Lebenserwartung und die ökonomische Dimension mit dem Bruttoinlandsprodukt gemessen wird. Beispielhaft an den Bereichen Konsum, Mobilität, Kleidung und Technik erläuterten die Referent/-innen Corinna Altenburg, Stefanie Kaste, Alf Zahn und Lucile Barras wie einzelne Aspekte der Nachhaltigkeit in der Schülerfirmenarbeit umgesetzt werden können.


Nachhaltigkeit/Technik - weiterführende Linkliste zusammengestellt von Lucile Barras

25. Juni 2013

Erste Kooperation im Projekt "Grün im Geschäft"

Das Seehotel Großräschen und die Schülerfirma Funny Breakfast Team der Friedrich-Hoffmann-Oberschule Großräschenunterzeichneten heute die erste Kooperationsvereinbarung im Projekt "Grün im Geschäft". Sie vereinbarten die gemeinsame Gestaltung des Schuljubiläums. Regionale Produkte werden bei der Vorbereitung und Herstellung eines Buffets einbezogen. Der Koch und ein Auszubildender des Hotels werden die Schülerinnen und Schüler beraten und anleiten.


28. Mai 2013

Neue Kooperationswünsche von Unternehmen

Die zwei Potsdamer Unternehmen, World of Pizza und Abenteuerpark Potsdam, wünschen sich eine Zusammenarbeit mit Schülerfirmen. Beide Firmen können bei der Gründung aber auch bei Aufgaben des laufenden Geschäfts unterstützen. Egal, ob es Fragen zur Umsetzung einer Geschäftsidee, zur Teambildung oder zum Marketing sind, beide Unternehmen freuen sich auf die Anfragen von Schülerfirmen.


13. Mai 2013

Neue Kooperationsgesuche von Schülerfirmen

Bereits vier Schülerfirmen haben für das neue Projekt "Grün im Geschäft" ihr Interesse bekundet.
- Panke-Imbiss möchte mit den Betreibern der Mensa ihrer Schule kooperieren.
- Das Snack-Stübchen sucht Kontakt zu Anbietern regionaler Produkte.
- Das Funny Breakfast Team wünscht sich die Unterstützung des Seehotels Großräschen.
- Die Lavendelkinder benötigen für die Wiederverwendung von Verpackungen eine Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Schraubdeckeln.


01. März 2013

Projektstart "Grün im Geschäft"

Die Arbeit im neuen, vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten geförderten Projekt
"Grün im Geschäft. Nachhaltigkeit in Schülerfirmen durch Zusammenarbeit mit Wirtschaftspartnern"
kann beginnen. Alle Brandenburger Schülerfirmen sind aufgerufen, ihre Geschäftsideen in Richtung Nachhaltigkeit zu entwickeln, indem sie eine Erweiterung von Geschäftsfeldern oder eine Sortimentsanpassung vornehmen. Auch konkrete Nachhaltigkeitsprojekte, wie ein Aktionstag oder eine Exkursion mit Qualifizierung, sind möglich. Dafür ist der Austausch mit Unternehmen, die sich ebenfalls im Prozess nachhaltigen Wirtschaftens befinden, wichtig. Das Zusammenfinden geeigneter Partner erleichtert weiterhin diese Internetplattform. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Tragen Sie sich als Unternehmen bzw. Schülerfirma ein!


14. November 2012

Luftballons als Symbol für Gründergeist

An der Lenné-Schule in Potsdam hat sich eine weitere Schülerfirma gegründet. "Handwerk und Kunst" wird bei den ersten Schritten von dem ebenfalls jungen Unternehmer Torsten Kaldun, dem Geschäftsführer von World of Pizza, beraten. Dazu unterschreiben die Geschäftsführer beider Firmen eine Kooperationsvereinbarung, in Anwesenheit von Unterstützern der Schülerfirmen im Land Brandenburg: Ralf Kaiser aus dem Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Rainer Stock aus dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie Matthias Krahe aus der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Anschließend steigen 750 Luftballons in den Potsdamer Himmel als Symbol für mehr Unternehmergeist.


Presseeinladung

26. - 27. Oktober 2012

Präsentation des Projektes auf der deGUT

Im Hangar 2 des Tempelhofer Flughafens finden am 26.10. und 27.10.2012 die deGUT Deutsche Gründer- und Unternehmertage statt. Am Stand B22 präsentieren sich die Servicestelle-Schülerfirmen und die Potsdamer Schülerfirma "Medien und Büro S-AG". Freitag, den 26.10.12, um 16:00 Uhr wird das Projekt "Verbindung beflügelt" dem interessierten Fachpublikum in einem Vortrag auf dem Marktplatz präsentiert. Beim Messerundgang informiert sich Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers über "Verbindung beflügelt" und die aktuellen Vorhaben der Schülerinnen und Schüler der MuB S-AG.


Gemeinsamer Messestand

Minister Ralf Christoffers besucht uns beim Messerundgang

September 2012

Projektmittel für Schülerfirmen

Auf der zweitägigen Fortbildung in Frankfurt/Oder wurden der Schülerfirma Porsche-Junior-Team Falkensee die Projektmittel zur Gestaltung der Kooperation mit B-S-L Carservice Falkensee in Form zweier Schleifmaschinen übergeben. Noch stehen Projektmittel für alle Brandenburger Schülerfirmen zur Verfügung, die eine Kooperationsvereinbarung mit einem Wirtschaftsunternehmen eingehen. Bis Ende November 2012 können diese Mittel in Höhe von 150 Euro bei der Servicestelle-Schülerfirmen beantragt werden. Weitere Informationen stehen auf der Unterseite „Material“.


In den Koffern die zwei Schleifmaschinen

Übergabe an Schüler des PJT

06. – 07. September 2012

Qualifizierung von Schülerfirmen

Auf der Fortbildung für Brandenburger Schülerfirmen dreht sich alles um das Thema „Dokumentation von Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen“. Schülerfirmen der Projekte „Verbindung beflügelt“ und „Wege finden“ arbeiten intensiv in vier Workshops. Sie schreiben interessante Texte, machen aussagekräftige Fotos, nehmen spannende Hörbeiträge auf und filmen kurze Videoclips. Von dem Expertenwissen und gegenseitigen Anregungen profitierend, entstehen qualifizierte Arbeitsergebnisse.


03. September 2012

Bekanntmachung des Projektes

Eine Vorstellung des Projektes im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Forum Zukunft" vom Unternehmerverband Brandenburg Bezirksgeschäftsstelle Potsdam ermöglicht Herr Gölitzer. Den anwesenden Unternehmer/-innen wird neben einer Präsentation auch der Flyer des Projektes ausgehändigt.


Flyer Unternehmer


logorette Wege finden